DIS - Newsticker: +++ Restschuldbefreiung durch Frankreich-Insolvenz *Die Firmeninsolvenzen sind im 1. Halbjahr 2010 um 4,5 Prozent gestiegen. +++

Sie fragen, wir antworten.

1. Wie ist der Deutsche Insolvenz Schutzring e.V. (DIS) organisiert?

Der Deutsche Insolvenz Schutzring e.V. ist im März 2007 gegründet worden und ist als Idealverein im Vereinsregister des Amtsgerichts Jena eingetragen. Die Satzung des Vereins erhalten Sie auf Anfrage beim Registergericht Jena. Der alleinvertretungsberechtigte Vorstand des Vereins ist der Rechtsanwalt Philipp Wolfgang Beyer. Im Weiteren besteht der Verein aus derzeit sieben ordentlichen Mitgliedern.

Der DIS e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Aufklärungsarbeit und Hilfeleistungen rund um das Thema „Insolvenz und Sanierung“ anzubieten. Zu diesem Zweck arbeitet der Verein mit ausgesuchten Rechtsanwälten und Wirtschaftsberatern zusammen, die als DIS-Vertrauensberater bezeichnet werden. Da der Verein nicht von öffentlichen Fördergeldern subventioniert wird, wie beispielsweise öffentlich anerkannte Schuldnerberatungsstellen, ist er auf die grundsätzlich kostenpflichtige Ausgestaltung seiner Leistungen angewiesen. Die Bearbeitung erster Anfragen an den Verein sowie eine erforderliche Vermittlung an DIS-Vertrauensberater erfolgen hingegen kostenfrei. Da der Verein keine rechtliche Beratung durchführt, wird der Kunde auf Anfrage an einen der DIS-Vertrauensberater vermittelt. Sofern der Kunde es wünscht, wird er mit dem jeweiligen Berater einen Mandatsvertrag schließen, wobei der Auftrags- und Kostenumfang im Vorfeld genau besprochen und vereinbart werden. Auf Anfrage kann der Kunde eine außerordentliche kostenfreie Mitgliedschaft erwerben und die entsprechenden Vorteile nutzen.

2. Welche Qualifikationen stellt der DIS an seine Vertrauensberater?

Der DIS e.V. sucht die Kooperationspartner nach fachlicher Qualifikation für den Bereich Insolvenz und Sanierung aus. Ein DIS-Vertrauensberater muss seine fundierten Kenntnisse auf dem Gebiet durch entsprechend erworbene Leistungsnachweise fachlicher Schulungen nachweisen. Darüber hinaus ist er zur Fortbildung in seinem Fachbereich verpflichtet und muss die jährliche Bearbeitung von entsprechenden Mandaten in der Praxis vorweisen. Der DIS e.V. überprüft in dieser Weise die fachliche Kompetenz seiner Kooperationspartner, an die Sie als Kunde vermittelt werden.

3. Welche Vorteile bietet Ihnen der DIS e.V.?

Sie werden nur an qualifizierte DIS-Vertrauensberater vermittelt. Darüber hinaus werden Sie auf der Internetseite des DIS e.V. über aktuelle Entwicklungen in dem Fachbereich „Insolvenz und Sanierung“ informiert und es werden Ihnen entsprechende Fachpublikationen zum kostenlosen Download bereitgestellt.

Als registriertes Mitglied erhalten Sie sogar eine Erstberatung durch unsere DIS-Vertrauensberater für nur 80,00 € (zuzügl. der gesetzlichen MwSt). Dies ist Ihr entscheidender Vorteil, wenn man bedenkt, dass eine anwaltliche Erstberatung für Verbraucher bis zu 190,00 € (zzgl. der gesetzlichen MwSt) und für Unternehmer sogar noch höher sein kann. Dies lässt die Möglichkeit, Beratungshilfe in Anspruch zu nehmen, unberührt.


4. Wer steht hinter dem DIS?

Hinter dem Deutschen Insolvenz Schutzring steht der Gründer und derzeitige Vorstand des DIS, der Rechtsanwalt Philipp Wolfgang Beyer. Er ist seit 1992 als Rechtsanwalt zugelassen und mit Unterbrechung als Jurist in der öffentlichen Verwaltung und als Anwalt tätig. Er ist Gründer der Kanzlei PWB Rechtsanwälte Jena.


5. Ist der DIS e.V. eine anerkannte Schuldnerberatungsstelle?

Anerkannte Schuldnerberatungsstellen sind solche, die durch die jeweils zuständigen Landesministerien in einem Anerkennungsverfahren als geeignete Stelle im Sinne des § 305 InsO anerkannt werden. Der DIS  ist keine anerkannte Schuldnerberatungsstelle, da er als privater Idealverein organisiert ist und nicht in der Trägerschaft eines Verbandes der freien Wohlfahrtspflege oder eines Mitglieds eines Verbandes, eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt, einer Gemeinde, sonstiger juristischer Personen des öffentlichen Rechts oder einer Verbraucherzentrale steht, wie es gem. § 1 ThürAGInsO Voraussetzung wäre.

Zur Durchführung einer umfassenden Schuldnerberatung sind zum einen solche anerkannten Schuldnerberatungsstellen, aber vor allem auch Rechtsanwälte ermächtigt. Zu unseren DIS-Vertrauensberatern gehören somit „geeignete Personen“ im Sinne des § 305 InsO, § 3 ThürAGInsO, die eine kompetente Schuldnerberatung gewährleisten und insbesondere auch Insolvenzverfahren einleiten dürfen. Wir haben uns bewusst für die Organisation als Idealverein in Kooperation mit Rechtsanwälten und Steuerberatern entschieden, da der DIS e.V. das komplexe Thema von Insolvenz und Sanierung umfassend besprechen möchte. Gerade aber für die Lösung von Problematiken der Unternehmen in der Krise stellen solche anerkannten Stellen keine Alternative dar. Wir verstehen uns als erste Anlaufstelle für ALLE, die mit einer finanziellen Krise zu kämpfen haben und möchten daher einen weiten und umfassenden Wirkungskreis erfassen.


6. Gibt es auch andere Organisationen zur Schuldnerberatung?

Sofern Sie als natürliche Person eine Verbraucherinsolvenzberatung wünschen und bspw. die Gebühren für eine Erstberatung des Rechtsanwalts schon nicht bezahlen können, bietet sich die Möglichkeit sogenannter anerkannter Schuldnerberatungsstellen. Auskunft gibt Ihnen diesbezüglich das jeweils zuständige Landesministerium.

Hinweis:
Die rechtliche Beratung und Vertretung erfolgt ausschließlich durch einen von Ihnen beauftragten Rechtsanwalt/Rechtsanwältin und/oder Steuerberater/in.Der DIS e.V. verpflichtet sich Ihnen gegenüber nicht zur Besorgung Ihrer Rechtsangelegenheiten im Sinne der §§ 1 ff. RDG. Des Weiteren weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass unsere Inhalte der Webseiten in keiner Weise eine anwaltliche Beratung ersetzen. Der DIS e.V. erteilt Ihnen keinen Rechtsrat. Trotz sorgfältiger Auswahl der Inhalte unserer Webseiten übernehmen wir keine Gewähr für deren Richtigkeit und Vollständigkeit.


| update: 22.03.2017 | Impressum | zurück | drucken | nach oben |